Freitag, Juli 19, 2024
19 C
Sankt Augustin
Freitag, 19. Juli 2024
19 C
Sankt Augustin

Das Akkordeonorchester Müllekoven sucht Verstärkung

Termine

Auch ein E-Bass auf dem Wunschzettel

Gemäß der Erkenntnis der Fußballspieler „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ haben die Musiker des Akkordeon-Orchesters 1960 Müllekoven e.V. (AOM) nach ihrem erfolgreichen Herbst-Konzert 2023 in der Troisdorfer Stadthalle gleich wieder damit begonnen, das nächste Konzert vorzubereiten. Und diese Vorbereitung beginnt gewöhnlich mit der Zusammenkunft des Musikrats, der die Stücke für Konzerte und Auftritte des laufenden Jahres auswählt. In diesem Jahr hatten auch die Musiker die Möglichkeit, Vorschläge einzubringen. Und das wurde rege genutzt.

Das ohnehin schon umfangreiche Repertoire wurde auf Vorschlag des Musikrats um einige anspruchsvolle Stücke erweitert und neue Notensätze angeschafft. Das rund 30-köpfige Ensemble unter der Leitung seines Dirigenten Stephan Weidenbrück studiert diese nun fleißig ein, damit beim großen Herbstkonzert am 17. November auch wieder alles klappt. Die Proben dazu finden immer statt montagabends um 20 Uhr auf der Bühne der Mehrzweckhalle in Troisdorf-Müllekoven. Der kleinste Stadtteil von Troisdorf ist dabei eigentlich aus jeder Ecke des Rhein-Sieg-Kreises, der Bundesstadt Bonn oder angrenzenden Landkreisen wie Euskirchen oder dem Rhein-Erft-Kreis gut mit dem Auto zu erreichen.

„Nachdem wir bei unserem letzten großen Auftritt fast 400 begeisterte Zuhörer hatten, wollen wir diesen Erfolg erneut toppen“, so die Vorsitzende Ottilie Keß. In der Tat hat das AOM im letzten Jahr viele neue Freunde gewonnen und kann sich vor Auftrittsanfragen kaum mehr retten. „Da wir keine Berufsmusiker sind und viele aktive Mitglieder berufstätig sind, kommen Auftritte an Werktagen kaum infrage und die verfügbaren Wochenenden sind schnell ausgebucht“, bedauert Geschäftsführerin Rita Wagner.

Während viele Amateur-Orchester schrumpfen, konnten die Müllekovener altersbedingte Austritte durch einige junge Musiker kompensieren. Gleichwohl hofft der Orchesterchef auf weitere Zugänge. Um das zu erreichen, hatte Wagner die Idee beim Online-Portal „musiker-sucht-musiker.de“ eine Anfrage zu platzieren und war damit erfolgreich: Ein dringend benötigter Keyboardspieler bereichert jetzt das Klangvolumen des AOM. Und Vorstandsmitglied Peter Weidenbrück wurde in der ukrainischen Community fündig: „In unserem Probenraum in Müllekoven ist aber noch Platz für den einen oder anderen Akkordeonspieler. Und natürlich freuen wir uns auch über andere Musiker und Musikerinnen, die andere Instrumente mitbringen, zum Beispiel einen E-Bass“, so Peter Weidenbrück. „Der erste Schritt: über unsere Website https://www.aom1960.de

einfach Kontakt zu uns aufnehmen. Als ehrenamtlich Musizierende bekommen die Orchestermitglieder kein Honorar, aber etwas viel Besseres: den Applaus von begeisterten Konzertbesuchern.“ (hbo)

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Neuigkeiten

Zukunft gestalten mit professionellem Eventmanagement und Hochzeitsplanung

In einer sich stetig wandelnden Welt gewinnt professionelles Eventmanagement zunehmend an Bedeutung. Veranstaltungen jeder Größe, seien es Firmenfeiern, kulturelle...

Weitere Artikel wie dieser

Cookie Consent mit Real Cookie Banner